Ängste und Phobien mit Hypnose bewältigen

Angst ist lebensnotwendig, wenn sie ein perfekter Warnmechanismus ist, der uns vor Gefahren schützt. Die Körperfunktionen verändern sich blitzartig im Sinne einer Bereitstellung von Energie für Kampf und Flucht. Hat die Angst aber einen Krankheitswert, behindert sie die Funktionen für ein ausgeglichenes Seelenleben.

Angst ist immer dann als krankhaft einzustufen, wenn eines oder mehrere der folgenden Kriterien eintreten:

  • Angst wird übermäßig stark, wenn sie auftritt
  • Angst ist permanent vorhanden
  • Sie tritt anfallsweise ohne wirkliche Gefahr auf (Panik)
  • Es treten unsinnige Ängste auf  (phobische Angst, s.u.)

Phobische Störungen

  • Agoraphobie, soziale Phobie, spezifische (isolierte) Phobie
  • Angststörungen
  • Panikstörung
  • generalisierte Angststörung
  • Anpassungsstörung

Angststörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in der Allgemeinbevölkerung. Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens so stark  unter ihren Ängsten, dass ihr Leiden zu Einschränkungen in ihrem Leben führen kann. Viele Angststörungen werden nicht behandelt und führen deswegen zu  einem chronischen Verlauf oder sogar zur Verschlechterung des Zustandes, z.B Depressionen, Medikamentenmissbrauch, etc.

Ängste bewältigen mit Hypnose

Hypnosetherapie kann vielen Menschen mit Angststörungen außergewöhnlich wirksame Symptomlinderung und vollständigen Heilung bieten. Die Behandlung spezifischer Phobien erweist sich in der Praxis sehr häufig als faszinierendes Beispiel für die große Effektivität der Hypnose. In meinen Sitzungen bringen ich Ihnen die Selbsthypnose bei, damit Sie jederzeit in einen ressourcevollen und entspannten Zustand gehen können, um auch in anderen Situationen „Herr im Hause“ sein und souverän die Kontrolle behalten zu können.