Hypnose bei Zahnarztangst

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Hypnose beim Zahnarzt gestiegen. Wer würde sich nicht gerne beim Zahnarzt entspannen und es sich gut gehen lassen.

Wann kommt eine Zahnbehandlung unter Hypnose für den Patienten in Frage?

  • Überwindung einer Zahnbehandlungsphobie
  • Angst vor Spritzen
  • Unterstützung der Anästhesie
  • erhöhtem Risiko bei der Narkose
  • Hautproblemen im und am Mund wie z.B. Lippenherpes
  • Allergien und Unverträglichkeiten bei Medikamenten
  • starker Neigung zu Ohnmachtsanfällen bei Zahnbehandlungen
  • akuten und chronischen Schmerzen
  • starker Würgereiz
  • Zähneknirschen
  • Verspannungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Erleben Sie eine angstfreie und entspannte Behandlung beim Zahnarzt mit Hypnose!

Viele Menschen haben eine Zahnarztangst durch schlechte Erfahrungen beim Zahnarzt entwickelt.  Zahnarztbesuche werden hinausgeschoben, da die Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt zu groß ist. Die Angst behindert nicht nur den übernervösen, angespannten Patienten, sondern auch den Zahnarzt richtig zu arbeiten, da die Behandlung durch die Angst erschwert wird. Eine professionell durchgeführte Hypnose wird den Patienten entspannen – Stress, Ängste und Schmerzen ausschalten, während der Patient sich entspannt und positive Bilder in seinem Unterbewusstsein kreiert.  Physisch macht sich die Hypnose durch einen ruhigen Puls, niedrigen Blutdruck, eine tiefe Bauchatmung und entspannte Muskulatur bemerkbar. Die Angst vor der Spritze wird dem Patienten genommen, Blutungsneigung massiv verringert, Schluck- und Brechreiz ausgeschaltet und Selbstheilungskräfte aktiviert.