Fragen und Antworten zur Hypnose

Wie funktioniert Hypnose?

Um Hypnose einfach erklären zu können, bitte ich meinen Klienten oft, sich das Unterbewusstsein als eine Festplatte im Computer vorzustellen. Auf dieser Festplatte, die Unterbewusstsein heißt, werden verschiedene Programme gespeichert, wie zum Beispiel Selbstbewusstsein, Wünsche, Ängste, Konflikte, Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Störende Programme können in der Hypnosetherapie verändert werden um negative Verhaltensmuster und Glaubenssätze aufzulösen.

Ist die Tiefe der Hypnose entscheidend für die Therapie?

Man kann die Hypnose in leichte, mittlere oder tiefe Trance einteilen. Tiefe Trancen sind bei der therapeutischen Hypnose kaum sinnvoll. Für die meisten Therapien und Zielsetzungen wie z.B. Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion ist eine mittlere Trancetiefe von Vorteil.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Wenn Sie schlafen und träumen können, dann sind Sie auch hypnotisierbar. Jedoch gibt körperliche, psychische und ethische Argumente, die den Einsatz der Hypnose untersagen.

Man wendet zum Beispiel keine Hypnose bei geistiger Behinderung, Epilepsie, Schizophrenie und anderen psychischen Erkrankungen an, da ihre Wirkung aufgrund psychischer Irritation nur schwer einzuschätzen ist. Auch Herzprobleme und Drogenkonsum gehören ebenfalls zu den Kontraindikationen. Ich möchte darauf hinweisen, dass diese Aufzählung nicht vollständig ist und ich immer ein Erstanamnese-Gespräch führe, um alle eventuellen Unverträglichkeiten zu erfragen. In manchen Fällen bestehe ich auf eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt oder ein Attest.

Was geschieht bei der Hypnose?

Jede Sitzung bei mir beginnt mit einem ausführlichen Vorgespräch. Ich werde alle Ihre Fragen beantworten, Ihnen die Angst nehmen und wir werden uns besser kennenlernen. Hypnose ist Vertrauenssache und die Empathie zwischen Hypnosetherapeut/in und Ihnen ist deswegen von großer Bedeutung, um Therapieerfolge zu sehen. Sie sollten sich bei Ihrem Hypnosetherapeut/in verstanden und aufgehoben fühlen.

Nach dem Gespräch, werden Sie es sich auf einer Liege oder Hypnosesessel bequem machen und eine angenehme Entspannung wahrnehmen, vergleichbar mit einer tiefen Meditation. Mit jedem Wort werden Sie sich mehr und mehr entspannen, aber trotzdem alles mitbekommen, was um Sie herum geschieht und was ich Ihnen sage. Nach der Sitzung werden Sie sich wohl und entspannt fühlen.

Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht rauskomme?

Ganz klar: Nein, es kann nicht passieren! Ein Trancezustand kann sehr tief und angenehm empfunden werden, dennoch kann es nicht passieren, dass man in der Trance für immer bleibt.

Kann es passieren, dass ich in der Hypnose geheime oder intime Informationen preisgebe, die ich gerne für mich behalten würde?

Ganz klar: Nein, es kann nicht passieren! Sie würden nur die Informationen preisgeben, die sie auch im Wachzustand erzählen würden.

Kann man durch Hypnose jemanden vergessen?

Man könnte durch Hypnose für eine begrenzte Zeit jemanden ausblenden – dennoch ist es nicht ratsam, Erinnerungen auszuradieren. Sinnvoller ist es, sich mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen und an seinen Problemen zu arbeiten. Die Hypnotherapie kann Ihnen helfen, Ihre Gefühle wahrzunehmen und Ihre Selbsthilfekräfte zu aktivieren und Lösungen finden.

Ich freue mich alle weiteren Fragen persönlich mit Ihnen zu klären.